Fassadenverkleidung mit Rechteck-Schiefer

An diesem Bauvorhaben hatten wir durch den Eigentümer die Aufgabenstellung erhalten die beidseitigen Stirnseiten der Fassaden zu sanieren.

Hierbei sollten die vorhandenen Fassaden, bestehend aus großformatigen asbesthaltigen Fassadenplatten, fachgerecht zu sanieren und im Anschluss die neue hinterlüftete Fassadenverkleidung an die bereits vorhandene Schieferfassade der Hauptseite anzupassen.

Auf Grund der Höhe des Gebäudes wurde eine farbliche Trennung der Fassadenflächen gewünscht. Zur Ausführung kamen hierbei wunschgemäß grüne Schieferplatten im gleichen Schieferformat, wie bei der Hauptfläche. Hierbei sollte das Deckbild der Eindeckung jedoch nicht unterbrochen werden (also keine grade Trennung erfolgen).

 

Wie Sie auf dem Foto der „Fassade in der Bearbeitung“ erkennen können, musste die komplette Fassadenunterkonstruktion aufwendig aus Aluminium erstellt werden. Die Gebäudehöhe und die einzubringende Wärmedämmung ließ auf Grund des Brandschutzes und statischen Gegebenheiten hier keinerlei Alternativen zu.